Marinko Pehar

„Freude ist ein Lebensweg, der uns zu allen anderen spannenden Dingen im Leben führt.“

Marinko Pehar - FEE-Consut AG

Marinko Pehar

Partner & Leiter Support

FEE-Consult AG

Branchen
  • Gesundheit und Soziales
  • Öffentliche Verwaltung
  • Energie
Kernkompetenzen
Führungssysteme:
  • Führungs- und Organisationssysteme nach der F.E.E.®-Methode
  • ISO Normen: Informationssicherheit, Qualität und Umwelt
  • IT-Grundschutz für KMU
  • Interne Audits und Ausbildung interner Auditoren
Fraktale Organisation der Arbeit
  • Workshop: Mehr Lebensfreude am Arbeiten erlauben
  • Workshop: Sinnvolles integrieren / Dysfunktionales loslassen
  • Workshop: Mitfühlendes Handeln einbeziehen
Ausbildung & beruflicher Werdegang

Das Leben und meine Aus- und Weiterbildungen führten mich durch verschiedene berufliche Welten: vom Meisterdiplom in Wasserversorgung zum IT-Systemingenieur, über Coaching und Psychotherapie zum Unternehmensberater, spezialisiert auf Fraktale Führungssysteme. Unabhängig von den verschiedenen Ausbildungskonzepten, die einmal eher traditionell und werteorientiert, einmal mehr innovativ und mitfühlend waren, ging es mir immer um die authentische Begegnung mit Menschen, die mich berühren und in meiner persönlichen Entwicklung weiterbringen.

Mitgliedschaften
Referenzen

 

  • Gesundheit & Soziales: Alters- und Pflegezentren, Spitex, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Sozialämter, Bildungsträger, Arztpraxen
  • Öffentliche Verwaltung: Stadt-, Gemeinde- und Kantonsverwaltungen
  • Energie & Handwerk: Elektrizitätsversorgung, Wasserversorgung, Wärmeversorgung, Holzbau
    Hobbies

    Forschung im Bereich Fraktale, Bionik, Epigenomik, menschliche Einflussfelder

    CASE STUDY - KUNDE: WOHNZENTRUM FRANKENTAL

    ZUSAMMENFASSUNG

    Das Wohnzentrum Frankental in Zürich Höngg bietet erwachsenen, erwerbsunfähigen Menschen, die aufgrund unterschiedlicher Beeinträchtigungen auf umfassende Unterstützung angewiesen sind, Wohnplätze auf Lebenszeit. Dabei wird auf die Förderung der Lebensqualität, Begleitung in Kleingruppen und Respekt der Individualität besonders Wert gelegt.

    Den Mitarbeitenden stehen gute Arbeitsbedingungen zur Verfügung, die laufend weiter entwickelt werden inkl. Förderung der Qualifikation unter Berücksichtigung zeitgemässer Grundsätze der Pflege, der Betreuung und der Beschäftigung.

    Die Leitung des Zentrums hat entschieden, das Managementsystem erweitert zu nutzen, um eine optimale Qualität und Wirksamkeit der Dienstleistungen sicherzustellen. Es soll die Prozesse des Wohnzentrums nach innen und aussen gewährleisten und von allen Mitarbeitenden getragen werden.

    Wohnzentrum Frankental Ansicht Kundenreferenz

    HERAUSFORDERUNG

    Das Managementsystem soll

    • einfach und verständlich sein sowie einen Beitrag zur besseren interprofessionellen Kommunikation leisten,
    • Wissen, Handlungskonzepte und Werte vermitteln,
    • «Vision» des Wohnzentrums wiedergeben, in der sich Mitarbeitende wiedererkennen,
    • eine «Qualität» etablieren, unter der jeder das Gleiche versteht und damit zur Qualitätserhaltung und Verbesserung beitragen
    • Verbesserungen digital darstellen und lenken,
    • Sitzungen, Projekte und daraus entstehende Aufgaben digital darstellen und lenken,
    • vorhandenes Organisationshandbuch miteinschliessen,
    • als Führungs-, Umsetzungs- und Überprüfungswerkzeug im Alltag nützen und damit
    • Mitarbeitende und Führung entlasten.

    KUNDENSICHT

    Mit den neuen Prozessen im Managementsystem des Wohnzentrums Frankental kann geklärt werden, ob die Verwendung von bestehenden Dokumenten immer noch sinnvoll ist. Eine einfache, zeitsparende, sichere und konsequente Verwaltung der Dokumente soll damit erreicht werden.

    Alle Prozesse und Dienstleistungen sollen im Zusammenhang mit der Vision verstanden werden. Die Mitarbeitenden werden im Projekt so miteinbezogen, dass sie direkt im Arbeits-Alltag davon profitieren und effizienter arbeiten können.

    LÖSUNG

    Zunächst erhalten alle Mitarbeitende einen einfachen Zugang zur winF.E.E.®-Software, in der das Wohnzentrum Frankental in fünf Prozessgruppen abgebildet ist. Einmalige Anmeldung am PC genügt, um winF.E.E.® sicher mit passenden Rechten zu starten; bestehende Benutzerverwaltung und Sicherheitsmechanismen werden genutzt.

    Mit der Einfachheit des fraktalen Prinzips bei der Gestaltung von Prozess-Modellen, Dokumenten und Formularen ist ein gut strukturiertes Managementsystem vorhanden, welches allen Mitarbeitenden zur Orientierung dient und dessen Handhabung einfach verständlich ist. Mit Konzentration auf das Wesentliche werden Verantwortungen und Zuständigkeiten auswertbar geregelt.

    Die freie Gestaltung des Verbesserungswesens in der winF.E.E.® (Struktur, Bezeichnungen und Vorgabewerte) mit integrierter Steuerung der Aufgaben hilft uns, ein optimales System für Verbesserungsvorschläge zu nutzen.

    Kundenreferenz Logo Wohnzentrum Frankental

    Das Aufgabenmanagement hilft uns, vor allem Sitzungsprotokolle, Projekte und persönliche Pendenzen aufzustellen und zu organisieren. Dadurch minimieren wir Fehler, reduzieren den Arbeitsaufwand und Kosten und entlasten die Mitarbeitenden sowie die Führungspersonen.

    UELI ZOLLIKER

    Institutionsleiter, Wohnzentrum Frankental

    Kontakt

    FEE-Consult AG

    Trottenackerstrasse 4

    8102 Oberengstringen

    Telefon +41 (0)44 751 80 20

     

    KUNDEN ÜBER QUALITÄTSMANAGEMENT

    kva-turgi
    Logo Kanton Zug
    Stadtgrün Bern
    Stadt Winterthur

    Dank der F.E.E.®-Methode haben wir ein System, das einen einwandfreien Betrieb sicherstellt, auch wenn einmal jemand ausfällt oder anderweitig unabkömmlich ist.

    P.Ender

    Direktor, KVA Turgi

    Die F.E.E.®-Methode ermöglichte uns, die betrieblichen Prozesse bedarfsgerecht darzustellen sowie einfache und effiziente Formen der Qualitätskontrolle, des Vorschlagswesens und Risikomanagements zu etablieren.

    K. Walker

    Kommandant der Zuger Polizei, Kanton Zug

    Das Qualitätsmanagement-System hat sich positiv auf die Teambildung ausgewirkt. Ausserdem sind Prozessdenken und das Thema Wissenssicherung bei den Mitarbeitenden heute gut verankert.

    Christoph Schärer

    AMTSLEITER, STADTGRÜN BERN

    Schutz & Intervention Winterthur ist perfekt organisiert – so macht Arbeit noch mehr Spass!

    KARIN RUCKSTUHL

    BERUFSFEUERWEHRFRAU, FEUERWEHR STADT WINTERTHUR

    Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen..

    Henry Ford - (1863 – 1947)

    Gründer Ford Motors